Über Elisabeth Kohl und Allerhand

„Allerhand, was Handwerk kann!“ wird von mir, tatkräftig unterstützt von meiner Familie, als Einzelunternehmerin geführt. Das Warenangebot umfasst Erzeugnisse regionaler und traditioneller Manufakturen aus Österreich und seinen Nachbarländern. Mein erklärtes Ziel ist es, dem Handwerk Raum zu geben und an unserem europäischen Kulturraum festzuhalten.

Mein Ursprung

Als Tochter eines Tischlermeisters war ich von Kindesbeinen an mit dem Material Holz, aber auch mit den Herausforderungen, einen Handwerksbetrieb zu führen, konfrontiert. Das „Miterleben“ im väterlichen Betrieb hat mich stark geprägt und den Respekt und die Wertschätzung für die Leistung von Handwerksbetrieben begründet.

Meine Motivation

Zeit meines Lebens war es mir wichtig, Dinge zusammenzuführen um etwas Besseres entstehen zu lassen oder weiterzuentwickeln. Veränderung spielten dabei natürlich eine große Rolle. Ende 2015 stand ich beruflich an einem Scheideweg. Ich nahm mir Zeit herauszufinden, was mir wirklich wichtig ist und wofür ich mich begeistern kann. Mein Fazit aus diesen Überlegungen waren meine Geschäftsidee und der Mut, dieses Unternehmen zu gründen.


Meine Vision

„Allerhand, was Handwerk kann!“ soll ein Angebot an alle Menschen sein, die ihr Kaufverhalten ganz bewusst gestalten möchten. Sie sollen mit einem „guten Gefühl“ bei mir einkaufen und darauf vertrauen können, dass die Erzeugnisse nicht nur von Menschen für Menschen hergestellt wurden, sondern auch nachhaltig sind. Meine Kunden sollen die gewählten Produkte begreifen, die verwendeten Materialien fühlen und die Geschichten, die jeder einzelne Gegenstand in meinem Geschäft erzählt, aufnehmen und seine Botschaft verstehen können.